Nachrichten

Geheimnis Abendmahl


30. Juli 2020

Friedensgebet und Diskussion am 7. September in Leipzig

 

Am Montag, 7. September 2020, fragen die Evangelische und Katholische Akademie in Sachsen mit einem Friedensgebet in der Leipziger Nikolaikirche (17.00 Uhr) und einer Diskussion in der Propsteigemeinde St. Trinitatis Leipzig (18.30 Uhr), was das Abendmahl Menschen heute bedeutet und wie es zur Einheit der christlichen Konfessionen beitragen kann.

Jesus hat es erfunden und Christen feiern es seit fast 2000 Jahren: Das Abendmahl. Doch seit Jahrhunderten trennt es auch die christlichen Konfessionen und für viele ist es heute unverständlich. Die neue ökumenische Erklärung zu Abendmahlstradition und Eucharistie aus dem Jahr 2019 sucht die Anerkennung und vor allem ein Verständnis von Vielfalt in der Verschiedenheit. Wenige Monate vor dem Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt öffnen sich neue theologische Perspektiven des Miteinanders, die diskutiert und unterschiedlichen Erfahrungen und Traditionen standhalten müssen.

Die katholische Theologin Prof. Dr. Julia Knop, Lehrstuhlinhaberin für Dogmatik an der Universität Erfurt, und Oberlandeskirchenrat Dr. Thilo Daniel von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen kommen deshalb im Anschluss an das ökumenische Friedensgebet in der Nikolaikirche in der Propstei St. Trinitatis miteinander und mit dem Publikum über das Abendmahl und die Eucharistie ins Gespräch.

Aufgrund der gegenwärtigen Situation bitten wir Sie für den Veranstaltungsteil in der Propstei St. Trinitatis um eine Online-Anmeldung unter www.ka-dd.de.

Foto: congerdesign auf Pixabay

Beteiligen Sie sich an der Diskussion

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.