Veranstaltungen

21. Nov 2020 - 22. Nov 2020
 - 

Gesellschaftliche Widersprüche im Spannungsfeld von Liberalismus und Nationalismus

Meißen St. Afra-Klosterhof
Zur Veranstaltung/Anmeldung
An den gesellschaftlichen Widersprüchen, die die Ideen und Prägekräfte von Liberalismus und Nationalismus hervorrufen, entzünden sich zentrale Debatten und Konflikte der Gegenwart. Die politische und wirtschaftliche Integration von Nationalstaaten steht einem neuen Protektionismus und Isolationismus gegenüber, inklusive und offene Gesellschaftsmodelle Homogenitätsbestrebungen, die mittels Fremdenfeindlichkeit und geschlossenem Kulturessentialismus operieren. Im globalen Zeitalter scheinen sich die Positionen unversöhnlich gegenüber zu stehen. Die Tagung analysiert Widersprüche in der Tradition Kants, Hegels und Marx und sucht nach Ansätzen zu einem gesellschaftlichen Umgang mit ihnen.

Veranstalter:
Evangelische Akademie Meißen
27. Nov 2020

Updates verfügbar

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Medien- und Technikverständnis sind im Zeitalter der Digitalen Revolution
und der Neuen Medien grundlegend. Allein für die Auswahl
relevanter und verlässlicher Informationen bzw. Dienste im sich
ständig wandelnden Angebot, ist eine „Digitale Alphabetisierung“
unumgänglich. Die Beschränkung auf Wahlfreiheit führt jedoch zu
Passivität. Für echte Teilhabe und Mitgestaltung der digitalen Lebenswelt
im Sinne befreiender Bildung muss dazu auch die kritische
Auseinandersetzung mit dem Angebot selbst sowie die Schaffung
von Alternativen gefördert werden.
Der weltweit rezipierte Autor und Pädagoge Paulo Freire beschrieb
mit seiner kritischen Pädagogik einen Weg, um Menschen nicht nur
die Fähigkeiten, sondern auch das Verantwortungsbewusstsein zur
Mitgestaltung zu vermitteln. In dieser Veranstaltung soll der Frage
nachgegangen werden, ob wir eine „kritische digitale Alphabetisierung“
im Sinne Freires brauchen und wie diese aussehen könnte.
Ort: Evangelische Hochschule Dresden

Veranstalter:
Evangelische Akademie Meißen
11. Dez 2020 - 13. Dez 2020
 - 

Inmitten der Nacht …

Meißen St. Afra-Klosterhof
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Der dritte Sonntag im Advent steht im Zeichen Johannes des Täufers, des Wegbereiters Christi. Altes geht und Neues erscheint am Horizont. In der dunkelsten Zeit des Jahres sind auch wir oft voller Bedenken, Erwartung und Sehnsucht und Raum für Besinnung ist rar geworden in dieser schnelllebigen Zeit. Wir wollen eine kraftvolle Auszeit bieten für die Frage nach dem Wesentlichen der Adventszeit, dem eigenen lebendigen Zugang dazu und Raum schaffen für das bewusste Zugehen auf das eine Licht. Stille und Gesang verbunden mit inhaltlichen Impulsen und Gesprächen in guter Gemeinschaft unter der Leitung von Helge Burggrabe sollen auch in uns die Tore weit machen.

Veranstalter:
Evangelische Akademie Meißen
22. Jan 2021 - 24. Jan 2021
 - 

Das Leben ist schön: „Leben wagen“ mit Sandra Miriam Schneider

Meißen St. Afra-Klosterhof
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Sandra Miriam Schneider: Das Leben ist ebenso schön wie herausfordernd. Der Schreibworkshop "Leben wagen" begibt sich in diesem dynamischen Spannungsfeld auf die Suche nach dem, was eine gute Gesellschaft ausmacht und was „gutes Leben“ bedeuten kann. Die Schreibexperimente wagen den Blick in eine lebenswerte Zukunft, sensibilisieren für persönliche Kraftquellen und stärken Mut und Mitgefühl.

Veranstalter:
Evangelische Akademie Meißen
22. Jan 2021 - 24. Jan 2021
 - 

Das Leben ist schön: „Gast auf Erden“ mit Christoph Kuhn

Meißen St. Afra-Klosterhof
Zur Veranstaltung/Anmeldung
Christoph Kuhn: „Ich bin ein Gast auf Erden“, heißt es in einem alten Lied – und in einem jüngeren: „Unser Leben sei ein Fest …“. Hat es Sinn, das Leben als eine Feier zu betrachten, zu der ich zufällig eingeladen bin? Feste sind ja nicht nur rauschend, es gibt Durststrecken, störende Mitgäste – da hilft nur, das Fest mitzugestalten.

Veranstalter:
Evangelische Akademie Meißen
28. Aug 2021 - 04. Sep 2021

Im Land der „singenden Revolution“

Zur Veranstaltung/Anmeldung
Im Juni 1988 trafen sich Tausende an der Sängerbühne der Hauptstadt Tallinn, um Lieder für die Unabhängigkeit zu singen. Im September waren es dann bereits 300.000 Esten, die die verbotene Nationalhymne anstimmten – zwei Jahre später erklärte sich Estland dann für unabhängig. Das kleine Land mit nur 1,3 Millionen Einwohnern blickt auf eine bewegte Geschichte unter vielerlei Herren zurück: Dänen, Schweden, Deutsche und Russen lösten sich seit dem 13. Jahrhundert bei der Herrschaft über das baltische Land ab. Und da man nie wissen konnte, ob sich vielleicht morgen wieder alles ändert, galt den Menschen dort der pragmatische Leitsatz: „Glück findest du nur in der Gegenwart“. Von Tallinn nach Narwa, über Tartu bis zur Insel Saaremaa werden wir das Land bereisen und durch Begegnungen sowie Lesungen und Vorträge von Dr. Hans-Christian Trepte näher kennen lernen.

ACHTUNG: Termin noch unter Vorbehalt

Veranstalter:
Evangelische Akademie Meißen